Bullerbü an der Mosel

Die uralte Klostermühle. Akrobaten. Und Strauße. Überall Strauße! Mit seiner Leidenschaft für Außergewöhnliches hat Christoph Engels einen Sehnsuchtsort an der Mosel geschaffen. Große und kleine Menschen sind hin und weg von dem Platz.

Herrliche Strauße in Bengel an der Klostermühle.


Wie Tänzer staksen die Strauße herum, kommen neugierig zum Zaun und schnappen frech nach den Besuchern. Ganz schön groß sind sie.

Und dann erst der Hahn. Ach, du dickes Ei, ist der riesig! Immerhin über zwei Meter misst der gewaltige Vogel mit langem Hals. Er lässt es sich gut gehen hier an der Klostermühle in Bengel.

Wenn ihm gerade danach ist, flitzt er durch sein weitläufiges Gehege. Ansonsten hat er nicht viel mehr zu tun als sich seinen gefiederten Wanst voll zu futtern und die Hennen zu begatten.

Jetzt gerade brütet der Vogel. „Er sitzt gleichzeitig auf elf Eiern”, erklärt Besitzer Christoph Engels und warnt vor der üblen Laune des Herrn.

 

Christoph Engels mit seinen Straußen an der alten Klostermühle

Christoph Engels hegt und pflegt seine Strauße. Fürs Foto standen sie circa drei Sekunden lang still. Foto: Jörg Haubrich

Christoph Engels kennt sich bestens aus mit den Befindlichkeiten seiner Tiere. Denn hauptberuflich ist er neuerdings geprüfter Landwirt – mit dem Spezialgebiet afrikanische Strauße.

Und nicht nur das. Der gelernte Kfz-Mechaniker und Bürokaufmann ist außerdem noch Jongleur und Komödiant.

Wenn Christoph Engels die Kettensäge anschmeißt, stockt seinem Publikum der Atem. Gekonnt wirbelt er das respekteinflößende Gerät, eine Aubergine und eine Gurke durch die Luft. Gleichzeitig natürlich.

Zurück zu den Wurzeln

Rund 20 Jahre lang war der Mann mit den feuerroten Haaren zuvor in der Weltgeschichte unterwegs. Tanzausbildung in Berlin, Theaterschule in der Schweiz, Zirkusschule in Budapest.

Was Christoph anfasst, das macht er richtig. Das Einradfahren und Jonglieren hat er perfektioniert. Mit seinem Programm tourt er seitdem über große und kleinen Bühnen quer durch Europa.

 

Ein Strauß an der alten Klostermühle.

Sie sind nicht hellsten Leuchten, frech, ihr Gesichtsausdruck: unbezahlbar.

Vor einigen Jahren kehrte der Künstler allerdings zu seinen Wurzeln zurück. Christoph stammt nämlich aus Kröv. Ja, genau: das ist das Winzerdorf mit dem Nacktarsch. Für Landwirtschaft und Weinbau hat er sich schon immer interessiert.

Deshalb hat er ein paar Kilometer weiter im Alftal das Gelände um die alte Klostermühle gekauft. Seitdem schraubt er, sägt, hämmert und baggert. Nachts mit Beleuchtung. Freunde und Profis packen mit an. 

Er presst Stroh, baut Mais an, pflanzt Blumen und setzt Weinbergpfirsich-Bäumchen in die Erde.

Akrobatik an der Klostermühle

Vier Jahrzehnte lang lag das Gelände mitsamt Klostermühle zuvor brach. Jetzt betreibt Christoph hier sein ‚Creative Farming’ und züchtet die größten Laufvögel der Welt.

In Bengel ist reichlich Platz für Weidewiesen, eine Brutstation und Kinderstuben. Für die Zukunft plant Christoph außerdem noch den Ausbau eines Theaters.

 

Der Biergarten vor der alten Klostermühle.

Der Biergarten vor der alten Klostermühle.

Das Klostermühlen-Gelände ist inzwischen Treffpunkt für Menschen aus aller Welt. Sie sitzen im lauschigen Biergarten oder an Holztischen unter hohen Decken im schicken Hofladen und Café.

Der Blick schweift über Wiesen, Bachläufe und Wälder. Hier wird geheiratet, Kaffee getrunken, gefeiert, Strauße beobachtet. Man kann sich gar nicht satt sehen an der Idylle.

alte-klostermuehle

Einmal im Jahr ruft der Farmer zum Moseljonglierfestival: Vier Tage lang wird dann der Bauernhof zur Bühne für Profi-Artisten aus aller Welt, sogar aus Shanghai sind sie schon angereist an die Mosel.

Die Zusammenarbeit mit den Menschen in der Region ist dem Künstler wichtig.

Deshalb finden auf seinem Grundstück auch das Mühlenfest statt, der Bauernmarkt und der Weihnachtsmarkt der Gemeinde.

Info: Wann, wo, was

 

altek-lostermuehle-strausse

Bauernhof „Zur Klostermühle” Springiersbacher Mühle 2
54538 Bengel
Tel.: 06532/ 95 39 888,
mehr Infos hier

 

 

Euch gefällt dieser Beitrag? Dann teilt ihn bitte – und folgt mir auf meiner Facebookseite!

 

Noch mehr Tiere? Dann hier entlang:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.