Rundwanderweg mit Wow-Effekt: Ein Tal wie aus dem Gemälde

Dieser Rundwanderweg hat das Zeug zum Superstar. Denn der „Graf Georg Johannes Weg” führt durch ein Tal wie aus dem Gemälde. Wer romantische Aussichtspunkte liebt, der nimmt diesen Moselsteig-Seitensprung unter die Füße.

Schloss Veldenz, Mosel, Rundwanderweg

Das Schloss Veldenz über Thalveldenz

Am Rande eines der schönsten Seitentäler, das die Mosel einst geschaffen hat, klammert sich eine Ruine in den Fels: Das einst prächtige Schloss Veldenz, nahe Bernkastel gelegen. 

Von den französischen Truppen zerstört, gelangte die Ruine im 18. Jahrhundert in Privatbesitz. Heute gehört das Anwesen der Familie Haufs-Brusberg. Doch seit Anfang des 12. Jahrhunderts hatten die Grafen von Veldenz in dieser Spitzenpostion auf dem Bergsporn residiert. 

Bank auf Rundwanderweg, Schloss Veldenz

Aussicht auf Schloss Veldenz

Immerhin rund 200 Dörfer und Städte zählten damals zu ihrem Reich, das sich von den Hunsrückbergen bis weit in die Vogesen erstreckte. Ihr Anwesen war die größte aller Burgen an der Mittelmosel. Und mit dem Veldenzer Tal gab es sogar eine eigene Währung.

Eines Tages nahm ein junger Mann des Grafengeschlechts die Tochter des schwedischen Königs Gustav I. zur Frau. Die Vermählung mit der reichen Prinzessin Anna Maria Wasa machte ihn so bekannt, dass die Nachwelt sogar einen Rundwanderweg nach ihm benannte.

Rundwanderweg, Graf Georg Johannes Weg

Auf dem Graf Georg Johannes Weg

Aber was für einen. Mit gutem Grund hat der Deutsche Wanderverband den „Graf Georg Johannes Weg” mit dem Spitzenwert von 80 Erlebnispunkten ausgezeichnet. Ein spektakulärer Seitensprung des Moselsteigs, der sich für alle lohnt, die mehr als nur geradeaus laufen wollen.

Wandern mit Hunden

Immer wieder geht es steil bergauf und wieder bergab. Doch die vielen fabelhaften Aussichtspunkte machen die Strapazen allemal wieder wett. Ein äußerst abwechlungsreicher Rundwanderweg, der auch fitten Hunden gefällt.

Denn es gibt weder Leitern noch Treppen mit fiesen Gitterrosten. Dafür viele schattige Plätzchen, keine Menschenmassen und neue Ecke zum Erschnüffeln. 

Schloss Veldenz, Mosel, Rundwanderweg

Aussicht auf Schloss Veldenz

Die Route startet in der Ortsmitte von Veldenz, an der Villa Romana, und führt weitläufig über rund 14 Kilometer um den einstigen Stammsitz der Grafen herum.

Deren ellenlange Familiengeschichte ist denn auch der rote Faden auf dem Rundwanderweg. Allerdings erzählen Infotafeln nicht nur von Graf Georg Johannes, sondern auch vom damaligen Leben in dieser Gegend.

Rundwanderweg, Veldenz, Ponierfelsen

Aufstieg im Pionierfelsen

Zum Beispiel über den Bergbau in Veldenz. Oder dass in der Lorenzmühle bis in die 1950er Jahre Getreide gemahlen wurde. Man erfährt, dass die Menschen über das sogenannte Eier- und Butterpädche damals Waren zwischen Hunsrück und Mosel tauschten.

Rundwanderweg mit Geschichte

Ein paar Kilometer weiter findet sich aber auch die  Heidenmauer aus keltischer Zeit: Ein Steinwall, um 400 vor Christus errichtet.

Veldenz, Aussichtspunkt Rittersturz

Aussicht vom Rittersturz

Und dann ist da noch der Pionierfelsen, der vermutlich durch eine Sprengung vor oder kurz nach dem 1. Weltkrieg entstand. Über eine verwitterte Treppe geht es hinauf zum Aussichtspunkt.

Immer wieder bieten sich auf dem Rundwanderweg schöne Blicke ins Tal. So auch am berühmten Felsen Rittersturz, wo sich der Sage nach der Teufel mit einem grausamen Ritter hinab gestürzt haben soll.

Rundwanderweg, Mosel, Josefinenhöhe

Der Weinschrank auf der Josepfinenhöhe

Und die Josephinenhöhe, benannt nach der ersten Frau Napoleons, erinnert an die Zeit als Veldenz zu Frankreich gehörte. Dort gibt es nicht nur einen schönen Aussichtspunkt, sondern auch einen Weinschrank, an dem man sich bedienen kann. Wie nett.

Etwa 10 Gehminuten davon entfernt bereitet sich die gesamte Wirkungsstätte der Grafen vor den Betrachtern aus. Hier zeigt die Natur wieder mal, was sie kann.

Veldenz, Schloss Veldenz

Blick auf Thalveldenz

Hügel drängelt sich an Hügel, Herbstbraun an Grün an Ocker. Bestens ausgeleuchtet von Nachmittagssonne reckt sich oben das Schloss Veldenz aus dem Wald. Und unten im Schatten liegt der winzige Ortsteil Veldenzer Hammer. Wie verzaubert sieht das aus. Ein Tal wie aus einem Gemälde.

 

Noch mehr Wanderwege an der Mosel mit Wow-Effekt?  Hier geht es zum Calmont-Klettersteig. Wer hier klickt, bekommt Infos zur sagenhaften Teufelsschlucht und hier zur zauberhaften Bernkasteler Schweiz.

 

Mosel - Das Magazin für Entdecker, Cover

Mosel 2.0 gibt es auch als Magazin zum Blättern!
Über 110 Seiten voller Geschichten, Tipps und Fotos vom Fluss.

mosel. Das Magazin für Entdecker
242 Flusskilometer mal anders erzählt

ISBN 978-3-943123-32-6
8,90 €, Eifel Verlag
Überall erhältlich, wo es Bücher gibt.

Mehr Infos hier.

 

 

Euch gefällt dieser Beitrag? Dann teilt ihn bitte – und folgt mir auf meiner Facebookseite!