Sehenswertes

Reichsburg Cochem: Viel zu schön, um wahr zu sein
Reichsburg Cochem: Viel zu schön, um wahr zu sein

Reichsburg Cochem: Viel zu schön, um wahr zu sein

Wer die Reichsburg in Cochem besucht, der wird reich belohnt – und doch beschummelt. Denn in Wahrheit ist der Prachtbau über dem Städtchen eine Mogelpackung. Doch gerade deshalb lohnt der Fußmarsch auf den Berg.

Warum gibt es den Trierer Dom zweimal?
Warum gibt es den Trierer Dom zweimal?

Warum gibt es den Trierer Dom zweimal?

Der Dom in Trier bietet spannende Details, die längst nicht jeder kennt. Was zum Beispiel ist der Adenauer-Blick? Wo versteckt sich eine Computer-Maus? Und warum gibt es die einzigartige Kathedrale zweimal? Hier wird Unbekanntes und oft Übersehenes gezeigt.

Bleidenberg: Kelten, Aussicht satt und eine mittelalterliche Kapelle
Bleidenberg: Kelten, Aussicht satt und eine mittelalterliche Kapelle

Bleidenberg: Kelten, Aussicht satt und eine mittelalterliche Kapelle

Der Bleidenberg in Oberfell ist zurecht ein beliebtes Wander- und Ausflugsziel. Man entdeckt: Kelten, einen tonnenschweren, sechs Meter hohen Waldelefanten und die schönsten Blicke auf die Burg Thurant. Allein die mittelalterliche Kirche lohnt den Besuch.

Burg Metternich: Zum Herrschen geeignet
Burg Metternich: Zum Herrschen geeignet

Burg Metternich: Zum Herrschen geeignet

Überall bekannt und doch oft unterschätzt: Die Burg Metternich in Beilstein ist weit mehr als ein Ausflugslokal. Allein die Größe der Ruine imponiert, hinzu kommt die fantastische Aussicht.

Diese Kirchen sind nicht von der Stange
Diese Kirchen sind nicht von der Stange

Diese Kirchen sind nicht von der Stange

Kragen zugeknöpft – jetzt wird es heilig. Denn es geht in bemerkenswerte Kirchen an der Mosel, die sich immer für einen Ausflug lohnen. Für Gläubige und Ruhesuchende, genauso wie für Architekturfans oder Kunstliebhaber.

Aussichtstürme: Sechs ungewöhnliche Treppen zum Himmel
Aussichtstürme: Sechs ungewöhnliche Treppen zum Himmel

Aussichtstürme: Sechs ungewöhnliche Treppen zum Himmel

An der Mosel gibt es Aussichtstürme, die etwas anders sind. Der eine war früher ein Gefängnis, der andere bietet einen Blick über fünf Seen, die es gar nicht gibt. Sogar ein Kunstwerk ist dabei.

Schloss Veldenz: Ritterromantik und ein teuflisches Werkzeug
Schloss Veldenz: Ritterromantik und ein teuflisches Werkzeug

Schloss Veldenz: Ritterromantik und ein teuflisches Werkzeug

Abseits der Touristenpfade rapunzelt Schloss Veldenz meist unbehelligt vor sich hin. Denn jederzeit zugänglich ist das Gemäuer nicht. Doch immer mittwochs öffnet Burgherr Gilbert Haufs-Brusberg das Tor für Gäste.