Lieblingsplätze

Prinzenkopfturm in Pünderich: Mehr Blick auf die Mosel
Prinzenkopfturm in Pünderich: Mehr Blick auf die Mosel

Prinzenkopfturm in Pünderich: Mehr Blick auf die Mosel

Bei Pünderich haben engagierte Moselaner etwas Tolles auf den Berg gestellt. Denn vom Prinzenkopfturm hat man den Bogen „Zeller Hamm” im Visier, eine Einzigartigkeit in der Welt der Schleifen. Mehr Aussicht geht nicht.

So spannend ist die Porta Nigra von innen
So spannend ist die Porta Nigra von innen

So spannend ist die Porta Nigra von innen

Fast jeder hat Triers Wahrzeichen zumindest schon auf einem Foto gesehen. Doch ihre Geheimnisse gibt die Porta Nigra erst im Inneren preis. Wer genau hinguckt, kann sogar noch die Metallklammern der Römer entdecken.

Hier gibt’s diese Aussicht, von der alle sprechen
Hier gibt’s diese Aussicht, von der alle sprechen

Hier gibt’s diese Aussicht, von der alle sprechen

Ein Panorama wie auf der Fototapete. Abgrundtief schön. Wer den Fluss und die Weinberge von oben sehen will, muss natürlich hinauf steigen. Diese Aussichtspunkte sind die Latscherei wert. Aber wer will, kann auch gemütlich mit dem Auto vorfahren.  

Darum steht in Mesenich ein Kopf im Weinberg
Darum steht in Mesenich ein Kopf im Weinberg

Darum steht in Mesenich ein Kopf im Weinberg

Normalerweise stehen in Weinbergen Rebstöcke wie am Schnürchen. Hier und da noch eine Bank, manchmal ein kleines Kapellchen. Doch aus den Weingärten von Mesenich ragt ein riesiger Kopf hinaus. 

Martberg bei Pommern: Auf dem Berg bei den Göttern
Martberg bei Pommern: Auf dem Berg bei den Göttern

Martberg bei Pommern: Auf dem Berg bei den Göttern

Es gibt sie wirklich, diese uralten Plätze, die eine besondere Energie ausstrahlen. Wer es nicht glaubt, ist noch nie auf dem Martberg über Pommern an der Mosel gewesen. Ein magischer Ort mit 2000 Jahren Geschichte.