Diese Restaurants haben das gewisse Etwas

Restaurants gibt es nahezu an jeder Ecke. Doch manchmal soll es etwas ganz Besonderes sein. Etwa mit besonders schöner Aussicht. Oder vom Michelin gekrönter Sterne-Küche. Auch Lokale in alten Mühlen sind etwas Feines. Tipps zum Einkehren an der Mosel.

Schützenhaus, Bernkastel-Kues, Aussicht

Aussicht vom Schützenhaus auf Bernkastel

Beste Aussicht in Bernkastel-Kues

Eine originelle Speisekarte, liebenswerter Service und dazu noch eine erstklassige Aussicht. Darüber freuen sich die Gäste im Schützenhaus in Bernkastel-Kues.

Das bei Touristen und Einheimischen gleichermaßen beliebte Bistro thront im Weinberg unterhalb der Burgruine Landshut.

Gastgeber Ton Kroon besitzt die wohl schönste Panorama-Terrasse der Region. Serviert werden Evergreens wie Flammkuchen und Schnitzel. Aber auch moseltypische Gerichte wie Gräwes, genauso wie holländische Kibbelinge oder Huhn auf indonesische Art. Auch die umfangreiche Weinkarte kann sich sehen lassen. Mehr Info»

Restaurants im Glanz der Belle Époque

Wer das Romantik-Hotel Bellevue in Traben-Trarbach betritt, sieht gleich, dass es hier nicht nur um gutes Essen und Übernachten geht. Allein schon die Architektur ist einen Besuch wert.

Restaurants, Hotel Bellevue, Traben-Trarbach, Stübchen

Das Stübchen

Denn die edle Herberge wurde im Jahr 1903 nach den Plänen des Architekten Bruno Möhring gebaut. Und glänzt bis heute mit Jugendstil vom Feinsten. Von der Wendeltreppe bis hin zu Buntglasfenstern ist alles noch Belle Époque.

Im eleganten Ambiente des Hauses verwöhnt Küchenchef Matthias Meurer seine Gäste mit kleinen Speisen bis hin zum gehobenen Menü. Im geräumigen Restaurant „Belle Epoque” genauso wie im gemütlichen „Stübchen”.

Restaurant für Feinschmecker

Ein Besuch im Restaurant Rittersturz in Thalveldenz lässt sich wunderbar mit einem Ausflug verbinden. Denn hier ist nicht nur das Essen allererste Sahne, sondern auch die idyllische Lage in wucherndem Grün.

Restaurant Rittersturz, Veldenz an der Mosel

Das Rittersturz.

Das Häuschen mit Gartenterrasse und Spielplatz steht in einem Tal am Fuße der Ruine von Schloss Veldenz. Wie wäre es zuvor mit einer Wanderung? Immerhin verläuft hier der beliebte Moselsteig Seitensprung Graf Georg Johannes Weg hier entlang.

Die saisonale Speisekarte des Restaurants zeichnet durch gehobene Küche mit mediterranen Nuancen aus. Da liest man zum Beispiel Hirschrücken mit Walnusskruste oder Meerbarbe mit Riesling-Safransauce. Denn Patron Volker Kruft kocht raffinierte Menüs mit regionalen Bezügen, aber auch mit internationalen Delikatessen verfeinert.

Weil sich rumgesprochen hat, dass man im Rittersturz richtig gut essen kann, wird eine rechtzeitige Tischreservierung unbedingt empfohlen. Mehr Infos»

Restaurants in alten Mühlen

Sie klappern schon lange nicht mehr, sind aber schön. An der Mosel gibt es wunderbare Mühlen, in die man zum Essen Einkehren kann. Etwa die fast 1000 Jahre Alte Mühle Höreth in Kobern-Gondorf. Längst hat sich das Kleinod als romantisches Hotel und außergewöhnliches Restaurant einen Namen gemacht.

Alte Stadtmühle, Restaurant, Traben-Trarbach

Die Alte Stadt-Mühle

Wem nach fangfrischen Forellen und moselländischem Flair zumute ist, der ist in Alten Stadt-Mühle am Weihertorbrunnen in Traben-Trarbach goldrichtig. Denn das Mühlenhaus aus dem Jahre 1680 bietet nicht nur historisches Interieurs. Tatsächlich werden die Fische im Lokal aus dem Becken gefischt.

Alte Stadt-Mühle, Gaststätte

Restaurant in der Stadt-Mühle

Auch draußen wird Besonderes geboten. Denn sitzt man im Wein-Garten im Innenhof kann man die original erhaltene Stadt-Mauer sehen. Auf der Speisekarte stehen Spezialitäten aus der Moselküche neben Fischgerichten und Kleinigkeiten zum Wein.

Zwei Restaurants unter einem Dach

Perfekt angerichtete Speisen, Wohlfühl-Service und dazu noch Moselblick. All das bekommt man im Restaurant Wine & Dine im Boutique-Hotel Villa Melsheimer in Reil.

In seinem Gourmet-Restaurant zaubert Dirk Melsheimer mit Alessandro Riemer und seiner talentierten Küchenbrigade echte Kunstwerke auf den Teller.

Melsheimer, Reil, Dessert

Kunstwerk aus der Melsheimer-Küche

Dass lokale Produkte in der Küche tragende Rollen spielen, wird beim Blick auf die Speisekarte schnell klar. Dort stehen etwa geschabtes Rinderfilet vom Simmentaler Weiderind mit Trüffelcreme oder Maishähnchen Supreme mit Kräutern aus dem Villa Garten. Vegetarier werden zum Beispiel mit Schaumsuppe vom wilden Brokkoli oder Pfifferling Pasta bedacht.

Oder soll es klassische Küche sein? Das zweite Restaurant, das Villa Classic, überzeugt mit Hausmannskost wie traditionellen Schmorgerichten oder Schnitzel bis hin zu Steak.
Die Räumlichkeiten des Restaurants bieten alle Moselblick. Wobei das Panorama vor dem Wintergarten wohl das schönste ist. Mehr Infos»

Vom Michelin gekrönte Restaurants

Für Gourmets ist die Region längst kein Geheimtipp mehr. Immerhin schlängelt sich die Mosel sogar an der 1- bis 3-Sterneküche entlang. Zu den Adressen mit einem Stern gehören das Wein- und Tafelhaus in Trittenheim und Rüssels Landhotel in Naurath bei Trier.

Mit zwei Sternen schmücken sich Thomas Schanz‘ Restaurant in Piesport und das Becker’s in Trier. Am Ortsrand von Dreis bei Wittlich zaubern Clemens Rambichler und sein Team im Waldhotel Sonnora auf allerhöchstem Niveau.

Restaurants, Sterneküche, Schloss Berg, Bau

Schloss Berg

Und im Schloss Berg in Perl-Nenning überzeugt Christian Bau im Victor’s Fine Dining (mehr Info») mit einer perfekten Liaison aus klassischer und japanischer Küche. Der Guide Michelin sagt bei beiden Restaurants: Drei Sterne! Das gibt es deutschlandweit nur zehn Mal.